THEMEN

 

Im September 2015 wurden anlässlich der UNO-Generalversammlung  17 Globale Nachhaltigkeitsziele beschlossen. Diese 17 Ziele (und 169 Unterziele) betreffen so ziemlich alles, was menschlichen Gesellschaften wichtig ist: Frieden, Gesundheit, Bildung, Gerechtigkeit, sauberes Wasser, intakte Ökosysteme, ländliche Entwicklung, lebenswerte Städte, Wachstum und Beschäftigung und vieles andere mehr. Und diese gelten – anders als die früheren Weltentwicklungsziele – nicht nur für die sog. Entwicklungsländer. Sie gelten für alle! Ein ideales Programm, an dessen Umsetzung sich die Regierungen überall auf dem Globus schleunigst machen sollten.

Debei kümmern sich schon heute Initiativen überall im Land einzelnen oder mehreren dieser Ziele. „Dorfuni“ verbindet diese Initiativen regional und international. Das Projekt SIEBZEHN verbindet nun diese Orte. Es wird versucht, quasi in einer künstlerischen Installation diese kompetenten Orte (= “Dörfer”) vorwegzunehmen, die nicht nur tote Punkte auf der Oberfläche der Erde, sondern “globale Neuronen” im Geflecht eines Denkprozesses, Erfahrungsprozesses, Gestaltungsprozesses sind.

Denn: das Wichtige an dieser globalen Agenda ist ihre Umfassendheit. Weil es heute nicht mehr um Partikularinteressen (hier die Umwelt, dort die Frauen und dann noch die Entwicklungsländer…) sondern „ums Ganze“ geht, ziehen viele zivilgesellschaftliche Organisationen, aber auch WisenschaftlerInnen und Unternehmen an einem Strang, Wir wollen und dürfen uns nicht mehr auseinander dividieren lassen!